Familienrecht

Das Familienrecht betrifft eine Vielzahl von Fallgestaltungen, die sich dadurch auszeichnen, dass der persönliche Lebensbereich der Beteiligten in besonderer Weise betroffen ist. Eine schnelle und qualifizierte Beratung ist vor allem in Trennungssituationen erforderlich. Nicht selten hängt die weitere Lebensplanung der Beteiligten von Unterhalts- und/oder Sorgerechtsfragen ab.

 

Unterhaltsverpflichtungen sind insbesondere gegenüber minderjährigen und volljährigen Kindern (Kindesunterhalt) zu prüfen. Außerdem können Unterhaltsansprüche des getrennt lebenden oder geschiedenen Ehegatten bestehen (Ehegattentrennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt). Sonstige Unterhaltsverpflichtungen können beispielsweise gegenüber eigenen Eltern bestehen, wenn diese im Alter nicht in der Lage sind, sich selbst zu unterhalten. Auch nicht verheiratete Partner können im Falle der Kinderbetreuung Unterhaltsansprüche gegenüber dem nichtbetreuenden Elternteil geltend machen.

 

Ein Schwerpunkt des familienrechtlichen Mandats ist die rechtliche Beratung im Zusammenhang mit der Trennung von Ehepartnern bzw. Eltern. Vorrangig ist zu klären, bei welchem Elternteil die Kinder leben sollen. Insbesondere in Sorge- und Umgangsrechtsfragen ist zum Wohle der Kinder nach einvernehmlichen Lösungen zu suchen. Ebenso wichtig ist die Prüfung der Unterhaltsverpflichtungen. In einigen Fällen muss auch die Zuteilung der Ehewohnung oder die Aufteilung des Hausrats geregelt werden.

 

Die Interessenwahrnehmung im Rahmen der Ehescheidung stellt einen weiteren Schwerpunkt unserer Tätigkeit dar. Neben sorge-, umgangs-, und unterhaltsrechtlichen Belangen sollte spätestens im Zusammenhang mit der Ehescheidung auch die vermögensrechtliche Auseinandersetzung der Beteiligten erfolgen. Hierbei sind die Vorschriften des ehelichen Güterrechts sowie ehevertragliche Regelungen zu beachten. Der Versorgungsausgleich, der dem Ausgleich der in der Ehezeit erworbenen Rentenanwartschaften dient, ist ebenfalls im Rahmen des Ehescheidungsverfahrens durchzuführen.

 

Insbesondere die vermögens- und unterhaltsrechtlichen Belange können Gegenstand ehevertraglicher Regelungen sein.  Über mögliche ehevertragliche Gestaltungen beraten wir Sie gern.

 

Bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften ergeben sich sowohl unterhaltsrechtliche als auch vermögens- und erbrechtliche Besonderheiten, die ebenfalls Gegenstand einer familienrechtlichen Beratung sind.

 

Neben den rechtlichen Belangen treten im Familienrecht auch vielfach spontane Fragestellungen auf. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, für unsere Mandanten auch ohne vorherige Terminsvereinbarung in solchen Fällen ansprechbar zu sein.

 

Sie haben Fragen oder wollen zu diesem Bereich einen Termin vereinbaren?

Rufen Sie uns an unter +49 5307 20180 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.