Rechtsschutzversicherung

Wenn Sie eine Rechts-

schutzversicherung haben, ist die Kostenfrage in aller Regel unproblematisch, auch für den Fall eines notwendigen Prozesses.

 

Allerdings finanzieren Rechtsschutzversicherung keine Klagen, die von vornherein keine Aussicht auf Erfolg haben. Haben Sie also etwa im Verkehrsrecht selbst den Unfall verschuldet und verlangen vom Unfallgegner vollen Schadensersatz, werden Sie damit rechnen müssen, dass Ihre Rechtsschutzversicherung nicht „mitspielt“.

 

Letztendlich sollte Ihr Anwalt mit Ihrer Rechtsschutzversiche-rung abklären, inwieweit eine Deckungszusage erteilt wird. Versichern Sie sich bei Ihrem Anwalt zuvor, dass er Ihnen für diese Anfrage keine Gebühren in Rechnung stellt.

 

Möglicherweise haben Sie eine Rechtsschutzversicherung mit einer Selbstbeteiligung abgeschlossen. Dann müssen Sie damit rechnen, dass in Höhe dieser Selbstbeteiligung Anwalts- oder Verfahrenskosten an Ihnen „hängenbleiben“. Auch in diesem Fall sollte also mit dem Anwalt darüber gesprochen werden, ob von der Versicherung des Unfallgegners auch insoweit Schadensersatz verlangt wird, als die Regulierung nicht sicher ist. Dies gilt insbesondere bei geringen Schadenshöhen.

Sie haben Fragen oder wollen zu diesem Bereich einen Termin vereinbaren?

Rufen Sie uns an unter +49 5307 20180 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.